So. 24.11.2019 18h: Schöner Ausklang des Krchenjahrs mit einem Festkonzert

Der letzte Sonntag im katholischen Kirchenjahr, der Christkönig-Sonntag, ist in der Pfarrei Christi Himmelfahrt traditionell Konzerttermin. So auch diesmal: am 24. November 2019 bringen der Kirchenchor und das Symphonische Orchester Werke von Schubert, Corelli und Fauré.

Das 1813 vollendete Oktett in F-Dur (D72) ist ein kammermusikalisches Jugendwerk von Franz Schubert, das die in Wien seinerzeit gängige Musizierpraxis der "Harmoniemusiken" aufgreift.

Die nun aufgekommene heitere Stimmung wird vom Concerto grosso Opus 6 Nr. 4 von Arcangelo Corelli fortgeführt, das die Streicher und Holzbläser des Orchesters darbieten werden. Das Werk ist nach dem "Weihnachtskonzert" das populärste der zwölf Concerti Grossi des berühmten Barockmusikers.

Nach diesen beiden instrumentalen Werken kommt beim großen Konzertfinale die Kirchenmusik von Christi Himmelfahrt in ihrer gesamten Breite zur Geltung: das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré ist eine Komposition für Sopran- und Bariton-Solisten, vier- bis sechsstimmigen Chor und Orchester.

Die Gesangssolisten sind Timo Jantzen (Bariton) und Anna-Maria Palii (Sopran), die damit auch das bekannte "Pie Jesu" singen wird. An der Harfe ist Claire Augier.

Keine Angst: Faurés Requiem verstärkt nicht den November-Blues, es zieht die Zuhörenden nicht herunter, sondern versetzt sie durch ungemein schöne spätromantische Klänge in eine friedvolle, aber optimistische Stimmung. Der Tod als Erlösung und Eintritt ins Paradies: dies ist die Grundhaltung von Faurés Requiem. Man kann sich beim Konzert leicht überzeugen, warum es Bestand hat auch gegenüber anderen berühmten Requiems.

Die Pfarrei Christi Himmelfahrt freut sich, dass Chor und Orchester unter der Leitung von Catharina Seidel und Gerhard Zeller ein sehr hörenswertes Programm zum Ausklang des Kirchenjahres erarbeitet haben.

Das Konzert beginnt um 18h, Karten zu 10 und 5 sind an der Abendkasse erhältlich.

Die Buslinie 185 hält unmittelbar an der Kirche (Waldschulstraße 4). Das Konzert wird vom BA15 Trudering-Riem finanziell gefördert.